Nachbehandlung

Nach einigen Tagen Spitalaufenthalt, wo Sie schon intensiv physiotherapeutisch behandelt werden, können Sie an zwei Krückstöcken nach Hause gehen.
In Streckstellung kann das Knie dann vollbelastet werden.
Um einer Thrombose oder einer Lungenembolie vorzubeugen, muss in dieser ersten Zeit das Blut mit Tabletten oder Spritzen verdünnt werden.
Der physiotherapeutischen Behandlung gehört jetzt die oberste Priorität. Einerseits muss die volle Beweglichkeit des Knies erlangt, andererseits soll die Oberschenkelmuskulatur weiter gekräftigt werden.
Nach vier bis sechs Wochen können die Stöcke weggelassen werden. Sie können dann bereits mit einem leichten sportlichen Aufbautraining beginnen.
Sechs Wochen nach der Operation wollen wir das Gelenk untersuchen und Röntgen.
Teamsportarten mit direktem Kontakt zum Gegner (z.B. Fussball) oder auch Sportarten mit hohen Belastungsspitzen für das Kniegelenk (z.B. Skifahren) können frühestens drei Monate nach der Operation wieder betrieben werden.