Technik: Op

Die Hüftarthroskopie sollte heute in allen grossen Sportzentren ein Standardverfahren sein.

Die alten offenen Eingriffe mit Durchtrennen des Knochens (Trochanterosteothomie) und massiver Schädigung der Weichteile sollten damit der Vergangenheit angehören.

Leider ist die Hüftarthroskopie technisch sehr aufwändig und setzt eine langjährige Erfahrung voraus. Dies ist auch der Hauptgrund, weshalb viele Orthopäden heute noch offen operieren und keine minimal-invasiven Techniken anwenden.

  1. Genaue Untersuchung und Abklärung mittels MRI durch den Spezialisten
  2. Eintritt am Morgen ins Spital
  3. Operation: ca. 45 – 60 Minuten
  4. Mobilisation mit der Physiotherapie und Anleitung
  5. Austritt aus dem Spital
  6. Stockentlastung für ca. 2 Wochen.
  7. Woche 4 – 6: Physiotherapie
  8. ab Woche 6: reguläre Sportarten, Hometrainer, Crawl, Crosstrainer, usw.
  9. ab 4. Monat: „go and stop“- Sportarten

Offener Eingriff mit Luxation des Hüftgelenkes.

1 Hüftkopf
2 Feiner Draht
3 Gelenkspalt
4 Gelenkpfanne