Der Gold Standard

Somit war der Durchbruch der Hüftarthroskopie geschafft. Heute ist dieses Vorgehen eindeutig der internationale „Gold-Standard“.

Allerdings bedingt die Hüftarthroskopie einen sehr grossen technischen Aufwand und benötigt ein entsprechend gut ausgebildetes Team.

Meist wird die Hüftarthroskopie zur Behandlung des sog. Impingementsyndroms eingesetzt (vgl. Kap. 2, Impingement).

Am Orthopädischen Zentrum Münsingen OZM führen wir jährlich 250 bis 300 Hüftarthroskopien durch, womit wir als eines der grössten Zentren Europas gelten. Wir behandeln Patienten aus ganz Europa, viele davon aus Deutschland, Österreich, Belgien und Frankreich.

Massiv zugenommen haben die Eingriffe bei internationalen Spitzensportlern. Nach einer Hüftarthroskopie ist es mit einem entsprechend abgestimmten Aufbautraining für die meisten Sportler möglich, ihre Passion wiederaufzunehmen. Das war früher nach einem herkömmlichen, offenen Eingriff nur sehr selten der Fall.Massiv zugenommen haben die Eingriffe bei internationalen Spitzensportlern. Nach einer Hüftarthroskopie ist es mit einem entsprechend abgestimmten Aufbautraining für die meisten Sportler möglich, ihre Passion wiederaufzunehmen. Das war früher nach einem herkömmlichen, offenen Eingriff nur sehr selten der Fall.

Das Orthopädische Zentrum Münsingen unterstützt seine Patienten bei der Zusammenstellung eines spezifischen Aufbautrainings. Wichtig ist hierbei, dass das Aufbautraining und selbstverständlich auch die Physiotherapie ausnahmslos im schmerzfreien Bereich durchgeführt werden. Ein nahezu ideales Gerät zum Aufbau stellt der Crosstrainer dar; ein Gerät, das heute in allen Fitnesszentren zu finden ist.