Aerztliche Versorgung

Konsultieren Sie in diesen Situationen Ihren Hausarzt.
Er ist in der Lage zu unterscheiden, ob es genügt, das Gelenk kurze Zeit zu entlasten und die Schmerzen mit einem Medikament zu bekämpfen, oder ob das schmerzhafte Knie durch einen Orthopäden beurteilt werden sollte.

Gegebenenfalls wird Sie Ihr Hausarzt bei uns anmelden.
Wir werden zuerst genau erfragen, wie die Schmerzen aufgetreten sind. Danach untersuchen wir das Gelenk. Häufig wird auch ein Röntgenbild angefertigt.
Sollte sich der Verdacht auf ein Riss im Meniskus erhärten, werden wir das Gelenk mit einer Schnittbilduntersuchung (MRI, „Röhre“) abklären, um die Vermutung zu bestätigen. Dabei kommen auch allfällige Begleitverletzungen zu Darstellung.

Wenn sich der Verdacht auf einen Meniskusriss im MRI bestätigt, werden wir Ihnen in der Regel empfehlen, mit einer Arthroskopie den defekten Anteil des Meniskus entfernen zu lassen.